[ translate]

SVGA - Treiber für FlexOS

Ab Version 4.21 wird von COROS LS-B der Einsatz von SVGA-Grafikkarten im 256 Farben Modus unterstützt. In älteren Versionen von LS-B werden im SVGA-Modus nur 16 Farbattribute benutzt ! Der Treiber ist im Vergleich zur Higraph je nach Hardware mehr als doppelt so schnell. Es ist möglich, vorhandene Grafikhardware zu benutzen, oder eine Grafikkarte mit entsprechendem Treiber zu erwerben. Die von uns aktuell angebotenen Treiber unterstützen SVGA Chips der Firmen ATI Technologies (ATI), Cirrus Logic (CL), Chips & Technologies (C&T), Matrox(MGA),S3 und SIS.

Ab einem Bildspeicher von 2MBytes kann mit den Treibern für ATI, Matrox und 3Dfx eine Auflösungen von 1280x1024 Pixel  eingesetzt werden. Bei Geräten mit Grafikhardware, die nicht durch den Treiber unterstützt wird, kann eine externe Grafikkarte gesteckt werden ( z.B. STB 2000 3Dfx , ATI Xpert@WORK).
 
 

unsere Preisliste für Grafiktreiber

 

        Liste der von der SIEMENS AG gelieferten Geräte: 

Typ

Chipsatz

Lieferzeitraum

OSB45

CL-GD7543 1MByte (PCI) 
MGA-1164SG 2MByte (PCI) 
C&T 69000 2MByte (PCI)

von x.98 bis 6.99 
von 6.99 bis 12.99 
von 1.00 bis heute

OSB57

CL-GD5446 2MByte (PCI) 
MGA-1164SG 2MByte (PCI) 
MGA-G100 2MByte (AGP)

von x.97 bis 6.98 
von 6.98 bis 6.99 
von 6.99 bis heute

OP47

C&T 65548 1MByte (PCI)

bis heute

CP581

CL-GD5429 1MByte (ISA) 
C&T 69000 2MByte (PCI)

von x.98 bis 3.99 
von 3.99 bis heute

     

        Unsere Treiber unterstützen aktuell die folgenden Chipsätze:

       

      Cirrus Logic

      5426, 5428, 5429, 5430, 5434, 5436, 5440, 5446, 7543, 5480, 5465

      Chips & Technologies

      65545, 65548, 65550, 65554, 65555, 69000

      S3 (Trio Serie)

      Trio32, Trio64, Trio64V+, Trio64V2

      Matrox

      MGA-1064SG, MGA-1164SG, MGA-G100, MGA-G200, MGA-G400, MGA-G450

      ATI (Mach64 Serie)

      264CT, 264ET, 264VT, 264GT (3D Rage), 264VT-B, 264VT3, 264VT4, 264GT-B (3D Rage II), 264GTIIc (3D Rage IIc), 264GT3 (3D Rage Pro) 

      3Dfx

      Voodoo Banshee, Voodoo 3 

      SIS

      5597/98, 6326   

      ATI rage 128

       

      Hinweis: Der im Rechner vorhandene Chiptyp kann unter MS-DOS 6.20 mit Hilfe des Programms MSD (Microsoft Diagnostics) ermittelt werden. Unter Win95/WinNT findet man Informationen zur eingebauten Grafikkarte unter Systemsteuerung/Anzeige/Einstellungen/Konfiguration.

           Technische Daten:

          Auflösung

          Vert 
          Refresh

          Horiz 
          Sync

          Bildspeicher

          640x480

          60Hz 
          72Hz

          31.5kHz 
          36.5kHz

          1MByte

          800x600

          60Hz 
          72Hz

          37.8kHz 
          48.0kHz

          1MByte

          1024x768

          60Hz 
          70Hz 
          72Hz 
          76Hz 
          85Hz

          48.4kHz 
          56.6kHz 
          58.4kHz 
          61.9kHz 
          70,2kHz

          1MByte 

          1280x1024

          60Hz 
          70Hz 
          74Hz 
          76Hz

          64.3kHz 
          75.1kHz 
          78.9kHz 
          81.1kHz

          2MByte

          Technische Änderungen vorbehalten.

 

          Tabelle der getesteten Grafikkarten

Grafikkarte

Bus

Chipsatz

Bildspeicher

Diamond Speedstar Pro

VLB

CL-GD5428

1 MByte

Joytech Apollo 46

PCI

CL-GD5446

2 MByte

AdLib Eclipse 5440

PCI

CL-GD5440

1 MByte

NoName "Laguna 3D"

PCI

CL-GD5464

4 MByte

Spea V7-MIRAGE P-64

PCI

S3Trio64

2 MByte

Elsa Winner 1000/T2D

PCI

S3Trio64V2

2 MByte

NoName

PCI

S3Trio64V2

2 MByte

Scenic Mobile 710

PCI

C&T 65554

1 MByte

Matrox Mystique 220

PCI

MGA-1164SG

4 MByte

Matrox Produktiva G100

AGP

MGA-G100

8 MByte

Matrox Millennium G200

AGP

MGA-G200

8 MByte

Matrox Millennium G400 SH

AGP

MGA-G400

32 MByte

ATI Video Charger

PCI

264VT

2 MByte

ATI 3D Charger

PCI

3D Rage II+ DVD

4 MByte

ATI 3D Charger

AGP

3D Rage IIc

8 MByte

ATI Xpert@WORK

PCI

3D Rage Pro

8 MByte

ATI Xpert@PLAY

PCI

3D Rage Pro

8 MByte

Gainward Dragon 4000

PCI

Voodoo Banshee

16 MByte

NoName

PCI

SIS6326

4 MByte

                      

Bildschirmschoner Funktionalität des SVGA-Treibers

Der SVGA-Treiber kann den Bildschirm nach Ablauf einer einstellbaren Zeitspanne auf 25% seiner Helligkeit abdunkeln. Mit LSBSET ist eine Anwahl dieser Funktion für den SVGA Treiber erst ab Version 4.21 möglich. Der Bildschirmschoner wird mit dem Programm C:/BIN/SCRNSAVE.286 parametriert.
Syntax: SCRNSAVE n  wobei n die Zeitspanne in Sekunden ist (> 60sec), nach der der Bildschirm abgedunkelt wird, sofern keine Bedienung oder Aktualisierung des Bildschirminhaltes erfolgt. Dies ist eine Vorsichtsmaßnahme im Bereich B&B um zu Verhindern, daß Alarme oder Meldungen nicht wahrgenommen werden.
Wenn in der Datei SVGADRV.INI der Schalter 'DisplayOnWrite=0' gesetzt wird, schaltet der Treiber den Bildschirm auch dunkel, obwohl Ausgaben auf den Bildschirminhalt erfolgen.
Hinweis: Die Bedienung, die zur Deaktivierung des Bildschirmschoners führt, wird nicht verworfen !!!
 

Installation eines Grafiktreibers unter FlexOS

Der Grafiktreiber wird unter FlexOS während des Hochlaufs aus dem Verzeichnis C:\DRIVERS geladen und heißt GRAFDRV.DRV. Im Verzeichnis DRIVERS befindet sich bereits die Datei GRAFDRV.VGA. Dies ist der Standard VGA-Treiber mit 16 Farben. Durch Umkopieren der Datei wird der entsprechende Treiber ausgewählt. Der SVGA-Treiber sollte als GRAFDRV.VGA abgelegt werden. Dadurch kann im LSBSET der Standard VGA-Treiber angewählt werden und es muß nicht nach jedem Start von LSBSET wieder der richtige Treiber kopiert werden. Die Konfiguration (Auflösung, Mauszeiger) des SVGA-Treiber erfolgt mit Hilfe einer Konfigurationsdatei (SVGADRV.INI). Ab Version 4.21 von LS-B ist es möglich den SVGA-Treiber auch mit LSBSET einzustellen. Eine entsprechende Anleitung liegt dem Treiber bei.

Diese Seite wurde am 08.06.00 zuletzt aktualisiert.